top of page

KAKAO

Dekoloniale Materialperformance Jungendtheater Format

papel picado.jpg

Termine


8,9. Mai 2024
FIDENA Festival - Turbinenhalle Bochum
Bochum
Premiere

26, 27, 28,29. September 2024
Schaubude Berlin
BERLIN (TBC)

Wer liebt ihn nicht, den süßen, cremigen Geschmack einer Schokolade?Und das aus gutem Grund, wie die Wissenschaft bestätigt: Ihre Hauptbestandteile, Kakao und Zucker, lösen Glücksgefühle im Gehirn aus!

Doch hinter den glänzenden Verpackungsoberflächen von Schokoriegeln und Co. verbergen sich Geschichten, die meist im Dunkeln bleiben. Und das soll auch so bleiben – zumindest aus Sicht der großen Lebensmittelkonzerne.  Tja… wäre da nicht das KMZ Kollektiv! In einem interaktiven Theaterparcours bringt es mit Hilfe des Publikums Verborgenes ans Licht. Hier wird probiert, hinterfragt und geforscht. Mit Sound, Video und den titelgebenden Materialien Kakao und Zucker umschmeichelt das KMZ Kollektiv die Sinne und schafft eine bittersüße Atmosphäre, um sich mit dem eigenen Essverhalten und der Herkunft von Lebensmitteln auseinanderzusetzen.Nach „Kaffee mit Zucker“ und „Fünf Exponate“ entwickelt das KMZ Kollektiv erstmals eine interaktive Theaterarbeit, die vor allem junge Menschen, aber auch erwachsene Interessierte einlädt, ihre Lieblingssüßigkeit mit den Mitteln des Materialtheaters einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Für Kinder ab 8 Jahren
Sprache: Deutsch
Dauer: ca. 45 Minuten
TEAM
Von und mit Antonio Cerezo, Yahima Piedra Córdova und Daniela del Pomar 
Dramaturgische Beratung Christofer Schmidt Außenblick Laia Ribera Cañénguez 
Bühnenbild und Kostüme María Reyes Pérez Fernández Inflatables Alfredo Sciuto

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung im Rahmen des Programms: „150 Jahre Villa Hügel – 150 Projekte für das Ruhrgebiet“ und von der Commerzbank-Stiftung

In Koproduktion mit FIDENA
URAUFFÜHRUNG

Mittwoch, 08. Mai 2024
Jahrhunderthalle Bochum, Turbinenhalle

 

PRESSE

"Das KMZ Kollektiv spricht mit dem Stück Kakao mit Zucker alle Sinne an: Sei es durch catchy Musik, eindrucksvolle Live-Projektionen, den einladenden Geruch von Kakao (obwohl der Geschmack der Bohnen dann doch etwas bitter ist) oder das wundervoll weiche Gefühl von Kakaopulver in den Händen, der Kakao und seine Geschichte bleiben im Kopf."

Von Dio Airich - Das Deutsche Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst. FIDENA
"Szenen der Inszenierung wirken mit einer Wucht von aufgeladenen Bildern: Panisch springen Kakaobohnen, mit den Vibrationen eines Trommelfells animiert, werden von gierigen Händen gegrapscht, aus ihrem Umfeld gerissen. Sie stellen die Geschichte der Gewalt der Kolonialmächte dar; Ressourcen werden geraubt, Menschen ausgebeutet. In einer Projektion lecken sich adelige Europäer*innen hungrig die Lippen, lechzen nach mehr, immer mehr Schokolade. Das ernste Thema mag abschreckend wirken, bei einer ab acht Jahren empfohlenen Inszenierung. Doch das KMZ Kollektiv passt genau den Moment ab, an dem die Erzählung von grausamer Geschichte in Horror umschlägt und unterbricht, fragt nach der Gegenwart. "

Von Kai Maiweg - Das Deutsche Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst. FIDENA
collage copy_edited.png
bottom of page